Legenden


Portrait Helmut Dähne

"Mister TT"

In der Motorradszene kennt ihn eigentlich jeder. Besonders
aber diejenigen, die sich für den Serienmaschinensport und
die Reifentechnologie von Metzeler und Pirelli interessieren
Helmut Dähne ist allerdings nicht nur ein außergewöhnlich
erfolgreicher Rennfahrer und ausgewiesener Reifenspezialist,
auch in vielen anderen Bereichen rund um das Thema Motorrad
ist der bodenständige Münchener ein anerkannter Experte.

Text: Winni Scheibe
Fotos: Archiv-Dähne,
Lothar Spurzem, Winni Scheibe


Helmut Dähne



#66 Helmut Dähne mit der Yamaha TZ350 von Franz "FJS" Schermer 1976 beim
GP auf dem Nürburgring. Der Regenüberzug verbirgt die charakteristischen
weißen Streifen an seiner Lederkombi
Foto: Lothar Spurzem


In der Motorradszene gehört Helmut Dähne, Jahrgang 1944, längst zu den Legenden. Auch kein Wunder. Man nennt ihn Mister BMW, oder Mister TT, oder Mister Serienmaschinen-Meister, oder Mister Nordschleife, oder Mister Langstrecke oder Mister Metzeler. Als langjähriger Reifenexperte bei Metzeler und später bei Pirelli kennt er sich mit dem "schwarzen Gold" bestens aus.

Über seine Sporterfolge könnte man glatt ein Buch schreiben. Er zählt zu den TT und Nürburgring Kennern. Die Nordschleife des Nürburgrings wird ehrfurchtsvoll "Grüne Hölle" genannt. Mit Recht. Die Rennstrecke ist in eine grandiose, dicht bewaldete Berglandschaft mitten in der Eifel eingebettet. Sie ist gut 21 km lang und zählt zu den anspruchsvollsten, schwersten aber auch gefährlichsten Rennpisten der Welt. Wer den Kurs in einer sensationellen Zeit umrunden will, braucht nicht nur ein schnelles Bike, sondern auch Mut, Erfahrung, Streckenkenntnis und vor allem ein großes Herz, oder muss Helmut Dähne heißen. Seit 1993 ist der sympathische Münchener Rundenrekordhalter auf der Nordschleife.


Mister BMW: Helmut Dähne




Rundenrekordhalter auf der Nordschleife des Nürburgring Helmut Dähne auf Honda RC30
(Foto: Archiv-Dähne)


Zum Nürburgring gibt es eigentlich nur noch eine Steigerung, und das ist die legendäre Tourist Trophy, kurz "TT" genannt, auf der Isle of Man. Diese Naturrennstrecke ist knapp 61 km lang. Der Straßenverlauf führt mitten durch Ortschaften, vorbei an Feldern und Wiesen, über Berge und an der Küste entlang. Wer hier ein Rennen gewinnt, zählt zu den besten Motorradpiloten der Welt. Helmut Dähne war 26 Mal bei den TT-Rennen am Start, 1976 hat er auf einer BMW R90S die Production Class gewonnen. Dieser Sieg zählt fast so viel wie ein WM-Titel.



TT 1976 Production Class Sieger Helmut Dähne auf BMW R90S
(Foto: Archiv-Dähne)

Zu den großen Leidenschaften des bodenständigen Bayern gehört neben der Sportfliegerei der Serienmaschinen-Rennsport. Zwischen 1965 und 2005 war der Vollgasexperte in dieser Klasse 15-Mal Deutscher Meister.
Seit 2005 ist der bekennende Motorrad-Enthusiast Ruheständler und hat endlich genügend Zeit für seine Hobbys. Außer Motorradfahren und als engagierter Instruktor bei Fahrerlehrgängen, vornehmlich auf dem Nürburgring, genießt Helmut Dähne nebenher das Skifahren, macht, so wie es die Zeit und das Wetter erlauben, den Himmel über Bayern und anderswo mit seiner Piper PA32 Cherokee Six "unsicher" und ganz nebenbei ist er auch noch ein leidenschaftlicher Fotograf.



Die wichtigsten Erfolge von Helmut Dähne:
 
369 Rennen

126 Siege

40 zweite und 33 dritte Plätze

"1000km-Hockenheim" 18. Siege bei 26 Starts

15-facher Deutscher Meister

TT-Sieger 1976

3. Platz Endurance-WM 1980, bestes deutsches Team aller Zeiten!

Seit 1993 Rundenrekordhalter Nordschleife Nürburgring, 7:49,71 Minuten


Text-Archiv: Sport

 
Home